Mitgliederschwund bei SPD Ichenhausen kein Thema

Mitgliederschwund bei SPD Ichenhausen kein Thema

02. Juli 2016

Mitgliederschwund bei SPD Ichenhausen kein Thema Vorsitzende äußert sich zufrieden

Gerlinde A. Schweiger zog bei der diesjährigen Jahresversammlung des SPD-Ortsvereins Ichenhausen ein positives Resümee. „ Ein Austritt, ein Todesfall aber auch zwei Neuzugänge, das bedeutet unterm Strich eine konstante Zahl an Mitgliedern“, so die Ortsvorsitzende. Auch die Kassenlage der SPD Ichenhausen ist gut. „Da kein Wahlkampf zu bestreiten war, konnten die Konten wieder etwas aufgefüllt werden“, erklärte der Kassierer Rudolf Schneider. Im Stadtrat konnte die SPD wichtige Akzente setzen. So gab es breite Zustimmung für den Antrag der SPD, anstatt eines teuren neuen Brunnens vor dem Rathaus den bestehenden Fischbrunnen zu belassen, zu säubern und um eine Fontänenanlage zu bereichern. „Der Fischbrunnen fügt sich hervorragend in das neue Ensemble und unser Vorschlag spart der Stadt Ichenhausen ca.100.000 €“ berichtete Schweiger. Ein weiteres bauliches „Highlight“ ist der historische Dilldappersaal. „Ein Ichenhauser Kleinod, das weit über die Grenzen des Landkreises hinaus bekannt ist“, schwärmt die Ortsvorsitzende. Umso erfreulicher, dass jetzt die weitere Nutzung dieser Lokalität durch Vereine und für kulturelle Veranstaltungen gesichert ist.

Auf dem Foto Vorne links: Verena Weitmann Schriftführerin, Gerlinde A. Schweiger Vorsitzende Hinten links: Gerald Löffler Beisitzer, Luise Bader stellv. SPD-Kreisvorsitzende Rüdiger Weschta neues Mitglied, Rudolf Schneider Stellvertreter und Kassierer

Teilen